ChatSecure Push Notifications

Ein Xmpp Client unter iOS ohne Push Notification ist für mich in der Praxis nicht zu gebrauchen. Damit die Push Notifications mit ChatSecure funktionieren, benötigt man einen Xmpp Account auf einem Server der XEP-0357 unterstützt. Soweit der Plan. In der Praxis hat das - zumindest für mich - natürlich nicht funktioniert. Durch Zufall habe ich herausgefunden, das die Push Notifications funktionieren, wenn man eine zweite Resource mit negativer Priorität anmeldet. »

Tach Post!

“Hallo Herr X, wir sind ein Baufinanzierer und würden gern […]“. Wir alle kennen diese Art von personalisierter Werbung. Genau wie die meisten von uns habe ich solche Briefe früher einfach entsorgt. Schade um’s Papier. Seit einiger Zeit dürfen sich solche Absender an einer Auskunftsanforderung nach § 34 BDSG erfreuen. So auch in diesem Fall. Die Antwort kam prompt innerhalb von 15 Minuten. Absoluter Rekord. Hiermit möchten wir Ihnen versichern, dass die […] keine personenbezogenen Daten von Ihnen gespeichert hat […] Im Zuge des Serviceangebots “Dialogpost” wurden potentielle Interessenten von der Deutschen Post Direkt GmbH für das Thema Immobilienfinanzierung entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen ausgewählt und angeschrieben. »

Save the Environment

Nachdem ich mein CMS durch einen Static Site Generator ersetzt habe, ging es darum den Workflow zu optimieren. Wenn ich meinen Blog updaten möchte lasse ich ein Bash Script laufen, was Hugo anweißt eine produktiv Version zuerstellen und diese per “git push” in das Git Repo aktualisiert. Der Web Server verlinkt auf einen Git Clone und dieser muss wiederum ausgecheckt werden. Dafür bieten sich Git Hooks an, die bei entsprechenden Aktionen automatisch getriggert werden. »

Party on with Hugo

Nachdem ich keinen brauchbaren Blog Artikel Editor finden konnte, war es nur noch ein kleiner Schritt auch mein CMS durch einen Static Site Generator zu ersetzen. Das Thema schiebe ich nun schon lange vor mich her und nachdem Blogo und Desk.pm in der Praxis eher untauglich sind, war die Motivation entsprechend groß. Wordpress als bisheriges CMS hat hervorragende Dienste geleistet, wenn man es aus dem Kontex Bequemlichkeit betrachtet. Ein Umstieg auf einen Static Site Generator bringt für mich den Vorteil, das ich meine Artikel in einem Editor meiner Wahl verfassen kann und auf dem Server kein aktives System mehr läuft, welches einen Angriffsvektor bildet. »

Blogo - kicked out

Blogo hat sein Business Model geändert und bietet seine Software jetzt kostenlos an. Für die “Pro” Version ist dann eine monatliche Gebühr fällig. Ja, da freut sich der Bestandskunde - welcher bereits 30€ bezahlt hat - und nun nochmal zahlen darf. Zumindest gibt es für Bestandskunden die ersten 3 Jahre die Pro Version kostenlos. Wobei, letztendlich habe ich das ja bezahlt. Ich bin kein Freund von Abo Modellen, zumindest nicht bei dieser Art von Software, bei der ich nur eine einmalige Leistung erhalte und dann monatlich dafür zahlen soll. »