Warum Übernaut?

#generic

Es begab sich vor über 10 Jahren als ich mich für 1und1 als Hoster entschieden habe. In all dieser Zeit hatte ich nie Probleme mit dem Hoster und das konnte der Service Mitarbeiter auch nicht verstehen, das ich kündige ohne je ein Problem gehabt zu haben. Rückblickend kann ich auch nichts negatives über 1und1 berichten.

Warum dann der Wecksel ?

Weil ich angefangen habe über mein eigenes Konsumverhalten nachzudenken. Der Anlass dafür war der Beitrag „wir hacken die Wirtschaft“ von Uwe Lübbermann – und man sollte sich wirklich die Zeit nehmen, den Beitrag komplett anzuschauen. Wenn du die Zeit nicht hast, dann höhre an dieser Stelle bitte auf zu lesen, und versuche es mal hiermit. Danach habe ich mit meiner Freundin darüber diskutiert mit dem Ergebnis das wir jetzt Lebensmittel – soweit es geht – vom Markt holen und versuchen regionale Anbieter zu unterstützen. Gut, zugegeben, es ist in der Regel meine Freundin die auf den Markt geht. Das Szenario läßt sich aber auch auf das technische im Alltag übertragen.

Ich habe nicht gezielt nach einen neuen Hoster gesucht, sondern bin eher zufällig über Uberspace gestolpert. Was sofort auffällt ist das „bezahl was du willst“ Konzept. Warum das erklären die Jungs auf Ihrer Seite selber. Eigentlich wird alles recht transparent und nachvollziehbar erklärt. Dies und die einheitlich positiven Berichte, sowie das Anmelden ohne persönliche Daten, haben mir die Entscheidung einfach gemacht. Der erste Monat ist kostenlos, da kann man eigentlich nichts falsch machen.

Abschließend bleibt zu sagen, bei Uberspace wird Service neu definiert.