MMD Fuckup

#generic

Nachdem Ammelie schon lange die Showbühne verlassen hat, tritt nun MadeMyDay in’s Rampenlicht. Wer kennt sie nicht die lustigen Post’s die über die eigene Chronik geschwemmt werden und dich zum schmunzeln bringen. Es sei denn, man ist auch auf Twitter unterwegs, dann hat man die meisten Sprüche bereits Tage vorher gelesen. Genau wie Ammelie pickt sich MMD die Rosinen aus dem Kuchen und veröffentlicht diese Tweets auf der entsprechenden Facebook Seite ohne Quellenangabe.

Paradigma

#privacy

Bei meinen Streifzügen durch’s Internet bin ich über diesen Artikel gestolpert, der mal ein paar Gründe aufzählt, warum die „großen“ deutschen eMail Provider zu meiden sind. Ergänzen möchte ich diesen Artikel mit einem Verweiß auf den Beitrag „Bullshit made in Germany“ von Linus Neumann. Abschließend heißt es in dem Artikel: Wer es möglichst bequem haben will, dem empfehle ich Google Mail. Wer lieber auf Sicherheit setzt, dem sei Posteo ans Herz gelegt.

Der lustige Kasper(sky)

#privacy

Ja, ich habe einmal Kaspersky Antivirus benutzt bis ich zu der Erkenntnis gekommen bin, das ich keine AV Engine benötige. Heute wurde ich per eMail motiviert doch wieder ein Kaspersky Produkt zu nutzen und meine Credentials für den Store wurden mir gleich mitgeschickt. Das Kennwort wurde im Klartext übermittelt. Im Klartext! In einer unverschlüsselten eMail! Autsch, d.h. das mein Kennwort nicht als Hashwert gespeichert wurde, sondern – im besten Fall verschlüsselt gespeichert – auch rekonstruierbar ist und das nicht nur durch Kaspersky oder Digital River die den Shop betreiben.

Zuckerzwerg und die reifen Frauen

#generic

Ich bin ja sehr tolerant was Werbung angeht, da ich den meisten Ranz wegfiltern kann. Bei Facebook bekomme ich heute einen „vorgeschlagenen Beitrag“ von Paul – wer ist eigentlich Paul? – auf die Chronik gezimmert. Paul verlinkt auf eine Seite „Reife Frauen jagen junge Männer“. Das ist schön für Paul aber mich nervt das. Wie kommt Facebook zu der Annahme, das mich das interessieren würde? Derjenige der die Rasteralgorithmen geschrieben hat, scheint nicht die hellste Kerze auf der Torte zu sein.

Unendliche Weiten

#generic

Möchte man jemanden eine Datei schicken, so geschieht das häufig per eMail. Diese sind aber oft durch den Anbieter limitiert und das zu Recht wie ich finde. Das eMail Protokoll SMTP wurden nicht zum Versenden von Binärdaten entwickelt. Diese müssen erst mit Base64 kodiert werden, um sie entsprechend transportieren zu können. Base64 vergrößert die Anzahl der Bytes um ca 30-35%. Aus Bequemlichkeit nutzt man dann die Dropbox als Alternative und teilt den Link.