Jetzt wird gequakt

privacy

Google könnte man auch als Quasistandard für die Suche im Internet bezeichnen. Kein Mensch sagt mehr „feuer mal eine Suchanfrage ab“. Heutzutage googelt man sich das Hirn weg. Keine Frage, Google liefert hervorragende Treffer auf Fragen die man nie gestellt hat, aber zu welchem Preis? Ich sehen keinen Mehrwert für mich, wenn meine Suchanfrage samt IP für ein halbes Jahr gespeichert wird. Das man die Privatsphäre der User auch respektieren kann, zeigt DuckDuckGo. Die Trefferqualität empfinde ich als ähnlich gut wie die von Google, nur ohne einen digitalen Strip hinlegen zu müssen. Persönliche Einstellungen können anonym in der Wolke gespeichert werden und lassen sich auf anderen Endgeräten entsprechend wieder abrufen.

P.S.

- auf THN gibt es ein paar interessante Einsatzmöglichkeiten von ddg
- und für User ohne Javascript auch eine lite Version