Alice und Bob

#privacy

Das bekannteste Programm für asymmetrische Verschlüsselung ist PGP, entwickelt von Phil Zimmermann. Um verschlüsselte eMails versenden und empfangen zu können, benötigt man eine entsprechende Version für sein Betriebssystem und ggf. ein Plugin für seinen eMail Client. Unter Gpg4win für Windows und GPGTools für Mac findet man die benötigten Basis Programme.

Und wie funktioniert das nun in der Praxis? Im Grunde ist es nicht schwieriger als der Aufruf einer https Seite. Die Magie passiert im Hintergrund ohne das man etwas davon merkt. Alles was man benötigt ist ein Schlüssel, bestehend aus einem privaten Schlüssel, der den eigenen Rechner nicht verlassen sollte, und einem öffentlichen Schlüssel.

Damit dir jemand eine verschlüsselte eMail schicken kann, benötigt er deinen öffentlichen Schlüssel. Wie der Name es schon sagt, der Schlüssel ist öffentlich und kann somit für jeden verfügbar sein. Dafür gibt es sogenannte Key Server. Das Plugin deines eMail Client wird prüfen, ob es für die eMail Adresse des Empfängers einen öffentlichen Schlüssel kennt oder finden kann und die eMail automatisch verschlüsseln. Beim Empfang einer verschlüsselten eMail wird das Plugin diese automatisch entschlüsseln.

That’s it!