Admin - der Zerstörer

#generic

Es begab sich vor einigen Monaten als ein Laptop im Büro aufgeklappt wurde und das Netzwerk zusammen brach. Das wurde dann zum Anlass genommen, das der Admin jeden mit der Zwangsinstallation von Schlangenöl beglückte.

Bislang habe ich meinen Windows Firmenrechner selber verwaltet, mit dem Ergebnis, das dieser auch zuverlässig lief. Bis der Admin kam. Auf eine Diskussion über die Sinnlosigkeit von AV Software wollte sich der Admin nicht einlassen und installierte fleissig einen Malware Scanner und Microsoft Security Essentials. Keines der Programme hat, wie zu erwarten, Schadsoftware gefunden. Für meinen Linux Rechner hat sich der Admin übrigens nicht interessiert.

Meinem Schicksal ergeben wollte ich nach der Mittagspause den Rechner aus dem Standby Mode erwecken, als die Probleme anfingen. Der Rechner reagierte völlig verzögert und eine Bedienung war unmöglich. Ein Zustand der sich gezielt reproduzieren ließ. Sobald der Rechner in den Energiesparmodus wechselt, war es vorbei und man konnte ihn nur noch hart durchtreten.

Das typische Admin Schulter zucken hat die Situation auch nicht verbessert. Ich habe dann MSE deaktiviert in der Hoffnung das … egal, ich mache es kurz, der Rechner war versaut. Eine Übergangslösung war dann, den Rechner in den Ruhemodus zu schicken. Danach ließ er sich zumindest wieder normal bedienen, auch wenn sämtliche Netzwerkverbindungen weggebrochen sind.

Mit diesem Zustand habe ich nun ein paar Monate gelebt, bis ich gestern mal MSE komplett deinstalliert habe und damit auch die Probleme verschwunden sind.

Der Schutz vor Schadsoftware und Hackern beginnt 40 cm vor dem Bildschirm! Weder ein Admin noch eine ranzige Software wird euch davor beschützen.