Schlangenöl made in Germany

generic

Laut diesem Beitrag bei Heise plant United Internet für GMX und Web.de eine „massentaugliche“ Ende-zu-Ende Verschlüsselung. United Internet kann oder will zwar nicht erklären, wie das technisch gelößt werden soll, aber man ist durch Snowden jetzt motiviert. hust

Ich befürchte auf die Erklärung oder Umsetzung werden wir vergebens warten, da es technisch nicht möglich ist, das ein Mail Provider eine Ende-zu-Ende Verschlüsselung anbieten kann. Ende-zu-Ende bedeutet für mich in diesem Kontex, Sender-zu-Empfänger.

Bei den häufigsten Verfahren PGP oder S/MIME wird ein privater und ein öffentlicher Schlüssel benötigt. Der private Schlüssel – wie der Name vermuten läßt – ist privat und den darf nur ich selber kennen. Und von dieser Regel gibt es keine Ausnahme. Ohne Kenntnis des privaten Schlüssel’s kann keine Ende-zu-Ende Verschlüsselung funktionieren und somit kann ein Mail Provider diese auch nicht anbieten.

Entweder definiert United Internet den Begriff Ende-zu-Ende oder Verschlüsselung anders, als allgemein bekannt. Diese Mail Provider können gar kein Interesse daran haben eine solche Technik anzubieten.

Verschlüsselte eMail’s verhindern die Funktion von:

Web Mailer (Werbung) Online AV und Spam Engines (Dienstleistung) die Analyse des Mail Body’s (personalisierte Werbung) Ich glaube das wird der verzweifelte Versuch die Totgeburt De-Mail – oder Teile davon – doch noch durch die Hintertür auf den Markt zu drücken.

Wie man eMail Verschlüsselung nutzt, wird hier oder auch hier für Windows und hier für Mac erklärt.